Weltmusik/Deutschland

trio Rosenrot

(Neo-Volkslied)

Deutsche Volkslieder - alte Lieder in neuem Licht

Dana Hoffmann – Sopranstimme
Hub Hildenbrand – Gitarre, Bearbeitungen
Denis Stilke – Schlagzeug

Im Berliner Ensemble trio Rosenrot haben sich Dana Hoffmann, Hub Hildenbrand und Denis Stilke zusammengefunden, um den alten Volksliedern ihrer eigenen Muttersprache noch einmal genau zuzuhören: drei ganz unterschiedliche Musiker machen sich auf den Weg, um dem Wesen dieser Lieder nachzuspüren und sie dazu von jeglichen volkstümelnden Klischees freizulegen. Zum Vorschein kommt eine Musik, die auf verblüffende Weise eine heutige und zeitgenössische ist, lebendig, berührend, von großer Klarheit und Humanität.

Mit dieser Musik nimmt das trio Rosenrot den Hörer mit auf die Reise – eine Reise, die uns durch die Seelenlandschaft der Liebe und der Leidenschaften führt; die aber auch eine Zeitreise ist, in sagenhafte Märchenwelten und in die mythischen Tiefen des kollektiven Gedächtnisses – wie in unsere eigene Vergangenheit. Sehnsüchte Traumbilder scheinen in diesen Liedern auf. Und plötzlich und unerwartet finden wir uns in ihnen selbst wieder.

Fotograf: Wolfgang Frank

Der Gitarrist Hub Hildenbrand hatte das Projekt zwei Jahre lang vorbereitet, zahllose historische Liederbücher durchgearbeitet, im renommierten Freiburger Volksliedarchiv recherchiert. Viele der Volkslieder sind Jahrhunderte alt. Oft wurden sie nur oral und durch gemeinsames Musizieren von Generation zu Generation weitergegeben, wodurch sie sich im Lauf der Zeit durchaus verändert haben, zugleich in ihrem Wesen aber das geblieben sind, was sie auch heute noch ausmacht. Eingängig und schlicht, zugleich von großer musikalischer Kraft, eine ganz und gar ursprüngliche Verbindung von Poesie und Musik.

So hatte auch Hub Hildenbrand sie schon als Kind unmittelbar kennengelernt: „Volkslieder waren immer da. Aus einem musikalischen Elternhaus stammend, prägten Musik und das gemeinsame Singen meine Kindheit. Als ich 2011 die Idee für das trio Rosenrot hatte, war es, als hätte jemand ein Licht angeknipst - ich hatte es vorher nicht sehen können, weil es einfach viel zu nahe lag.“

Mit dem Schlagzeuger Denis Stilke verband ihn bereits eine langjährige Zusammenarbeit. In mehreren CD-Veröffentlichungen und über einhundert Konzerten war eine gemeinsame musikalische Sprache entstanden. Eine geeignete Sängerin zu finden, brauchte jedoch noch ein ganzes Jahr: „Ich suchte eine klare, ungekünstelte Sopranstimme, die mich wirklich berührt und inspiriert.“ Jennifer Kothe brachte diese Stimme mit, und mit ihr veröffentlichte das nun vollständige trio Rosenrot 2015 seine Debut-CD „Lenz“. Im gleichen Jahr übernahm Dana Hoffmann, klassisch ausgebildete Sopranistin, den Gesangspart. In dieser auch heute aktuellen Besetzung veröffentlichte das Trio 2017 die CD „Es fiel ein Reif“.

Lebensläufe

Dana Hoffmann (geboren in Berlin)
Sopranstimme

Die Berliner Sängerin Dana Hoffmann erhielt ihre klassische Ausbildung an der Hochschule für Musik Hanns-Eisler in Berlin. Ihre Sopranstimme ist weltweit gefragt, so führten sie Konzertreisen nach Japan, USA, Schweiz und Griechenland auf Festivals, wie dem Abu Gosh Vocal Music Festival (Israel), den Salzburger Festspielen (Österreich), den Kosmostagen im Radialsystem (Berlin) und den Händelfestspielen (Halle). Neben einer Vielzahl von Projekten ist ihr die Alte Musik ein großes Anliegen und wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit, so konzertierte sie zum Beispiel in der Lautten Compagney, Musica Sequenza und dem Oferi Consort. In Musiktheaterproduktionen arbeitete sie mit den Regisseuren Barrie Kosky, Ulrich Rasche und Frank Castorf zusammen, unter anderem in Berlin am Deutschen Theater und der Komischen Oper, ausserdem sang sie solistisch unter anderem in der Berliner Philharmonie und dem Konzerthaus (Berlin).
www.dana-hoffmann.de

Hub Hildenbrand (geboren in Ulm)
Gitarre, Bearbeitungen

 

Hildenbrand studierte am Konservatorium in Rotterdams (NL) und mit einem Vollstipendium am Berklee College of Music in Boston (USA) bei Mick Goodrick. Er sudierte weiterhin am Konservatorium für Türkische Musik bei dem Ud-Meister Nuri Karademirli. In Kalkutta (Indien) studierte er außerdem die nordindische Klassischen Musik bei Sarod-Meister Ranajit Sengupta. Er leitete zahlreiche eigener Ensembles (darunter Nenemia, Hub Hildenbrand Trio und das Trio Morgenland). Hildenbrand komponierte Film- und Theatermusiken und veröffentlichte 11 CDs mit seiner eigenen Musik. Er gab Konzerte in Deutschland, den USA, Indien, Belgien, Zypern, Griechenland, Russland, Dänemark und den Niederlanden auf zahlreichen Festivals, wie auch dem Delhi International Arts Festival. Hildenbrand arbeitete mit international bekannten Musikern, wie Palle Mikkelborg, Hein Van de Geyn, Nuri Karademirli, Rhys Chatham, Helen Davies, Carlos Bica, Zacharias Spyridakis, Ranajit Sengupta, Paul Brody, Levent Yildrim, Heinrich Köbberling. Er wurde unterstützt vom Goethe-Institut und dem Berliner Senat.
www.hubhildenbrand.de

Denis Stilke (geboren in Weimar)
Schlagzeug

 

Stilke erhielt bereits mit 7 Jahren Schlagzeug-Unterricht vom Vater, dem Schlagzeuger Ringo Stilke, sowie auch Klavierunterricht. Er studierte Jazz an der Hochschule für Musik Hanns-Eisler in Berlin und am Berklee College of Music in Boston (USA). Sehr prägend war für ihn die intensive Beschäftigung mit afro-kubanischer und afrikanischer Musik. Er nahm an Workshops mit Jim Black und Jack DeJohnette teil und gewann 2010 mit dem Ensemble Bayon den Wetlmusikpreis „Ruth“ beim Weltmusikfestival TFF in Rudolstadt. Er arbeitete unter anderem im Helmut Forsthoff Trio, Transglobal Counterblast, mit Marianne Rosenberg, im Ensemble Weill, mit Joachim Gies, Franz Bauer, Joey Arias, im Hub Hildenbrand Trio, dem Trio Morgenland, mit Bobo, sowie beim Domstufenfest Erfurt mit dem Orchester Erfurt. Er hat über 20 CDs eingespielt, darunter auch seine eigenen Projekte.
www.denisstilke-ondrums.de

 

© 2019 BY TRIO ROSENROT, IMPRESSUM DISCLAIMER DATENSCHUTZ

JETZT DEN OFFIZIELLEN TRIO ROSENROT NEWSLETTER AONNIEREN!